Herzlich Willkommen bei der Gesellschaft Schweiz-Liechtenstein

Jubiläumsfonds

Die Mittel für diese Preise, sowie für das weitere kulturelle Engagement der Gesellschaft speisen sich hauptsächlich aus dem sogenannten Jubiläumsfonds. Fürst Franz Josef II. stiftete diesen Fonds aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des Abschlusses des Zollvertrags zwischen der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein (1973) und betreute die Gesellschaft Schweiz-Liechtenstein mit dessen Verwaltung. Der Fürst und die Eidgenossenschaft dotierten den Fonds mit je 25’000 Schweizer Franken. Später kamen weitere Spenden hinzu, so im Vereinsjahr 1975/76 20’000 Schweizer Franken von der Sophie und Karl Binding Stiftung, Basel. Die Fondsmittel sollten nach dem Willen der Stifter zur Unterstützung wissenschaftlicher Untersuchungen und Publikationen über die geschichtlichen, kulturellen, wirtschaftlichen, rechtlichen oder anderen Beziehungen zwischen Liechtenstein und der Schweiz verwendet werden. Diesem Auftrag wird die Gesellschaft unter anderem mit einer eigenen Schriftenreihe gerecht, in der seit 1974 zehn Bände erschienen sind.

Reglement zum Jubiläumsfonds
zur Förderung und Unterstützung von Forschung, Publikationen und Vorhaben betreffend die geschichtlichen, kulturellen, wirtschaftlichen, rechtlichen, politischen und andern Beziehungen zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und der Schweiz.

Beschluss des Vorstandes vom 18. März 1974 Genehmigt von der Mitgliederversammlung vom 6. September1974

1. Zweckbestimmung
Der aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Zollvertrages Schweiz-Liechtenstein durch S.D. Fürst Franz Josef II. von Liechtenstein gegründete Jubiläumsfonds hat folgende Zweckbestimmung: Förderung und Unterstützung von Forschung, Publikationen und Vorhaben betreffend die geschichtlichen, kulturellen, wirtschaftlichen, rechtlichen, politischen und andern Beziehungen zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und der Schweiz.
 
2. Fondsmittel
Dem Fonds stehen folgende Anfangsmittel zur Verfügung: CHF 25'000.00 als Spende des Landesfürsten von Liechtenstein, CHF 25'000.00 als Spende des schweizerischen Bundesrates, CHF 5'000.00 als Zuwendung der Gesellschaft Schweiz-Liechtenstein, gemäss Beschluss der Mitgliederversammlung vom 8. Oktober 1973 Der Quästor der Gesellschaft führt das Donatorenbuch.
 
3. Verwaltung des Fonds
Die Verwaltung des Fonds übernimmt im Namen der Gesellschaft Schweiz-Liechtenstein deren Vorstand. Die Fondsrechnung wird vom Gesellschaftsquästor geführt. Die Zeichnungsberechtigung richtet sich nach § 13 der Statuten der Gesellschaft Schweiz-Liechtenstein. Die Rechnungsrevisoren der Gesellschaft haben auch die Kontrolle und die Berichterstattung über das Rechnungswesen des Fonds auszuüben.
 
4. Verwendung der Fondsmittel
Jährlich können die Kapitalzinsen verwendet werden, ebenso ein dem jeweiligen Fondsmittelbestand angemessener Substanzbetrag, soweit es gestellte Anforderungen notwendig machen. Ueber die Beiträge aus dem Fonds entscheidet der Vorstand endgültig. Jährlich wird den Donatoren und der Mitgliederversammlung durch den Vorstand Rechenschaft über die Verwendung der Mittel gegeben.